SAVE THE DATE!
Sommernachtskonzert 2018
31. Mai 2018
Dirigent: Valery Gergiev

CD Sommernachtskonzert 2017

CD jetzt erhältlich!
DVD und Blu-ray ab 30. Juni 2017.

Webshop der Wiener Philharmoniker

Wiener Philharmoniker
Sommernachtskonzert Schönbrunn presented by Rolex
neue Bühnenposition 2017

Ein Geschenk der Wiener Philharmoniker
an die Wienerinnen, Wiener und die Gäste der Stadt

Märchen & Mythen

Donnerstag, 25. Mai 2017
Konzert: 20:30 Uhr
Ort: Schloss Schönbrunn, Schlosspark
1130 Wien

Der Ersatztermin bei Schlechtwetter ist der 26. Mai 2017.



IMPRESSIONEN

Programm

Antonín Dvořák

Carneval. Ouvertüre für großes Orchester, op. 92

„Za štíhlou gazelou“, Arie der Armida aus „Armida“, op. 115

Lied an den Mond aus „Rusalka“

Peter Iljitsch Tschaikowsky

Adagio. Pas d'action und Walzer aus „Dornröschen“. Suite, op. 66a, Nr. 2

Sergej Rachmaninow

Sumerki (Twilight), op. 21, Nr. 3 [Orchestrierung: Walter Mnatsakanov]

Ne poy, krasavitsa, pri mne (Sing not to me, beautiful maiden), op. 4, Nr. 4 [Orchestrierung: Leonidas Leonardi]

Vesenniye vodi (Spring waters), op. 14, Nr. 11 [Orchestrierung: Walter Mnatsakanov]

Engelbert Humperdinck

Vorspiel zu "Hänsel und Gretel"

John Williams

Hedwig’s Theme aus "Harry Potter"

Igor Strawinsky

Danse infernale, Berceuse und Finale aus "L'Oiseau de feu" ("Der Feuervogel"). Ballettsuite (Fassung 1919)

Foto © Richard Schuster

Mitwirkende

Christoph Eschenbach, Dirigent

Christoph Eschenbach Photo Credit: Richard Schuster

Foto © Luca Piva

Der in Breslau geborene Pianist und Dirigent Christoph Eschenbach ist ein hoch geschätzter Gastdirigent aller großen Orchester und Opernhäuser der Welt.
Seit 2010 leitet er das John F. Kennedy Center for the Performing Arts sowie des National Symphony Orchestra in Washington D.C.
Im Laufe seiner Karriere leitete Christoph Eschenbach auch das Tonhalle-Orchester Zürich (1982–86), das Houston Symphony Orchestra (1988–1999), das Ravinia Festival (1994–2003) und das Philadelphia Orchestra (2003-08).

Renée Fleming, Solistin

Renée Fleming Photo Credit: Decca/Timothy White

Foto © Decca/Timothy White

Renée Fleming, deren Eltern als Gesangslehrer arbeiteten, verbrachte ihre Kindheit in Rochester, New York.
Ihre erste Gesangsausbildung erhielt sie an der Crane School of Music der State University of New York (SUNY) in Potsdam, u. a. bei der Gesangslehrerin Patricia Misslin.
Während ihres Studiums an der SUNY in Potsdam sang sie mit einem Jazztrio in einer Bar namens Alger’s.
Von 1983 bis 1987 studierte sie weiter an der Eastman School of Music und an der renommierten Juilliard School in New York.